Beteiligte Literatur

Charlotte Richter-Peill Charlotte Richter-Peill
 zurück  ]

Charlotte Richter-Peill

Charlotte Richter-Peill, geb. 1969, begann noch während des Studiums mit dem Schreiben. Zu ihrem Glück erhielt sie seither einige Preise und Stipendien, u.a. einmal ein Literatur-Stipendium der Kulturstiftung Café Royale, zweimal ein Stipendium des Landes Schleswig-Holstein und dreimal den Förderpreis für Literatur der Stadt Hamburg. Viermal im Lotto hat sie leider noch nicht gewonnen. Seit vielen Jahren ist sie Mitglied im Hamburger Writers‘ Room, einer Arbeits- und Bürogemeinschaft für Schriftsteller, auch wenn sie Hamburg inzwischen verlassen hat. Heute wohnt sie in Kattendorf in Schleswig-Holstein und hat alles in der Nähe, was man für ein gutes Leben braucht: liebe Menschen, ein Café, in dem sie gerne schreibt, eine gut bestückte Bücherei und eine Steckdose fürs Notebook. Das Internet funktioniert auch. Meistens.

Bei Rowohlt und Goldmann sind bisher drei Romane von ihr erschienen. Ihre letzte Veröffentlichung (die Roman-Trilogie „Das Orakel von Farland“) kam bei dotbooks heraus. Voraussichtlich im Herbst 2018 wird ihr neuester Roman „Die Muschelsammlerin“ im Arena Verlag erscheinen. Außerdem schreibt sie für den Hörfunk.

Neben ihrer Arbeit als Autorin gibt sie ihr Wissen in Einzeltrainings weiter und bietet Lektorate an.

Veranstaltungen mit Charlotte Richter-Peill :
  
Autorenlesung  Galerie Sarafand  ( Schultwiete 2 )
Charlotte Richter-Peill liest ihre Erzählung "Der Quader", die mit dem Literaturförderpreis der Stadt Hamburg ausgezeichnet wurde. Zutritt verboten steht neben dem Tor des umzäunten Areals. Der Ort: irgendwo in den Dünen. In der Erzählung Der Quader entdeckt eine Fünfzehnjährige, die mit ihren Eltern Urlaub an der Küste macht, auf einem Streifzug dieses Schild. Das Mädchen kann dem Reiz des Verbotenen nicht widerstehen. Wie an einem unsichtbaren Faden zieht es sie über die Schwelle und in eine andere, dunkle Welt, „die den Menschen fremd ist und die sie dennoch spüren, wie einen Atem, etwas, das sie nicht berühren können, ein Stachel in ihrem Denken“ – ein schwarz-romantischer Flirt mit der Dunkelheit. Mo., 21. Mai
16.00 - 18:00